MdL Norbert Dünkel lobt die Unterstützung des Freistaats für die Kommunen und freut sich über die Unterstützung für Bildungseinrichtungen im Nürnberger Land. Foto: Büro Dünkel.

Freistaat unterstützt Schulen und Kitas im Landkreis

MdL Norbert Dünkel freut sich über die finanzielle Unterstützung durch den Freistaat – „Einsatz für Projekte hat sich gelohnt“

„Es freut mich, dass wir heuer 11,7 Millionen Euro für kommunale Hochbaumaßnahmen im Nürnberger Land erhalten“, sagt Landtagsabgeordneter Norbert Dünkel. „Der Freistaat Bayern bleibt ein verlässlicher Partner seiner Gemeinden und Landkreise – gerade mit Blick auf den Bau und Erhalt unserer Bildungs- und Betreuungseinrichtungen“, so der Abgeordnete. Die größten Einzelsummen fließen in die Sanierung des Altdorfer Gymnasiums (2,5 Millionen), der Geschwister-Scholl-Mittelschule in Röthenbach (knapp 1,5 Millionen) und die Erweiterung des Kinderkompetenzzentrums in Hersbruck für die Grund- und Mittelschule (1 Millionen). 

MdL Norbert Dünkel (links) und MdB Ralph Edelhäußer (rechts) waren in Altdorf, um mit den Menschen vor Ort ins Gespräch zu kommen. Foto: Büro Edelhäußer

Öffentliche Sprechstunde findet viel Zuspruch

Die CSU-Abgeordneten Edelhäußer und Dünkel in Altdorf

Bundestagsabgeordneter Ralph Edelhäußer und Landtagsabgeordneter Norbert Dünkel standen den Altdorfer Bürgern Rede und Antwort. Zusammen mit dem CSU-Ortsverband Altdorf und dessen Vorsitzendem Dr. Bernd Eckstein hatten sich die Abgeordneten am vergangenen Samstag mit ihrem Infostand neben dem Altdorfer Bauernmarkt positioniert und sich für Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern ausführlich Zeit genommen.

Das neue Katastrophenschutzzentrum steht auf dem ehemaligen BayWa Geländer in Hersbruck.

„Stärkung des Katastrophenschutzes im Landkreis“

Norbert Dünkel bei Einweihung des neuen Katastrophenschutzzentrums in Hersbruck

Unter breiter Anteilnahme der Bevölkerung wurde vor Kurzem das neue Katastrophenschutzzentrum im Nürnberger Land eingeweiht. Neben Festredner Joachim Herrmann, Bayerns Innenminister, nahm auch der heimische Landtagsabgeordnete Norbert Dünkel an der Einweihungsfeier teil. Hier ein paar Impressionen:

MdL Norbert Dünkel (2. v. l.) übergibt vier Erste-Hilfekoffer als Spende an das Team der Ukrainehilfe des Dorfmarktes Simonshofen. (v. l. n. r.): Derya Turan, Norbert Dünkel, Marcin Kolesinski, Sandra Epp, Bertan Mengi und Deniz Kolesinski.

Unterstützung für die Ukraine

Hilfe die ankommt! – Norbert Dünkel unterstützt Ukrainehilfe Simonshofen

Im Nürnberger Land ist die Solidarität mit den Menschen in der Ukraine groß – viele Privatpersonen, Vereine und Organisationen haben die Initiative ergriffen und Spendenaktionen gestartet. So auch Sandra Epp mit ihrem Team vom Dorfmarkt Simonshofen. Zusammen mit Marcin Kolesinski und Bertan Mengi vom Axa Büro Wendelstein unterstützt sie seit zwei Monaten Hilfstransporte in die Ukraine. Zur jetzigen Hilfe und späterem Wiederaufbau wurde außerdem die Stiftung „Traum erfüllen“ von Uliana Flyszko gegründet. Der heimische Landtagsabgeordnete Norbert Dünkel (CSU) hat nun die Verantwortlichen besucht und bei dieser Gelegenheit gleich eine private Spende übergeben. 

MdL Norbert Dünkel (3. v. l.) mit den Leitungen der Polizeiinspektionen. (v. l. n. r.): Gerd Zenker (PI Altdorf), Petra Stallbaum (PI Hersbruck), Birgit Götz (PI Lauf), Adolf Blöchl (PP Mittelfranken) und Reimund Mihatsch (PI Altdorf).

Nürnberger Land immer sicherer

MdL Norbert Dünkel im Gespräch mit dem Polizeivizepräsidenten des PP Mittelfranken und den Dienstellenleitern der Polizeiinspektionen Altdorf, Lauf und Hersbruck – weniger Verbrechen, höhere Aufklärungsquote

Wie geht es unserer Polizei? Um diese Frage ging es dem Landtagsabgeordneten Norbert Dünkel (CSU) bei seinem Gespräch im Altdorfer Rathaus mit den Leitungen der Polizeiinspektionen Altdorf, Lauf und Hersbruck, Reimund Mihatsch, Birgit Götz und Petra Stallbaum sowie dem stellvertretenden Behördenleiter des Polizeipräsidiums Mittelfranken, Polizeivizepräsident Adolf Blöchl. In einem offenen und einträchtigen Gedankenaustausch informierte sich der Abgeordnete über die Lage sowie die Wünsche der Gesetzeshüter, die im Landkreis Dienst tun und für Sicherheit und Ordnung sorgen.

Ministerpräsident Markus Söder stellte sich den Fragen der Parteimitglieder. Foto: CSU-KV NLA

Jahresempfang mit Ministerpräsident Markus Söder

MdL Norbert Dünkel lud zum virtuellen Jahresempfang des CSU Kreisverbands Nürnberger Land ein

Da schon lange geplant und ob des vollen Terminkalenders des Ministerpräsidenten fand der Jahresempfang des CSU Kreisverbandes Nürnberger Land virtuell statt. Am Vorabend des kleinen Parteitages in Würzburg informierte der Parteivorsitzende rund 60 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Marlene Mortler, MdEP, Ralf Edelhäußer, MdB, Norbert Dünkel, MdL und der Vorsitzende der CSU-Kreistagsfraktion Thomas Ritter hielten Grußworte. 

MdL Norbert Dünkel (r.) informierte sich bei Schulleiterin Carola Kanne (m.) und Bürgermeister Martin Pirner (l.) über die Situation der Grundschule im Hammerbachtal. Foto: Büro Dünkel

Wie geht es unseren Grundschulen?

MdL Norbert Dünkel besuchte Schule in Offenhausen

Diese Frage beschäftigte den heimischen Landtagsabgeordneten Norbert Dünkel (CSU) bei seinem Besuch der Grundschule in Offenhausen. Als Mitglied im Bildungsausschuss ist es ihm ein besonderes Anliegen, sich vor Ort ein Bild über die Lage zu machen und mit den Verantwortlichen den Austausch zu suchen. „Kleine Schulen auf dem Land stehen für mich dabei besonders im Fokus, denn gerade das Bildungsangebot in der Fläche ist für die Entwicklung des Nürnberger Landes von zentraler Bedeutung“, so Dünkel.

MdL Norbert Dünkel (m.), Landrat Armin Kroder (r.) und Hersbruck Bürgermeister Robert Ilg (l.) informieren sich über das Pumpspeicherkraftwerk in Happurg. Foto: Büro Dünkel

Norbert Dünkel zu Besuch in Happurg

Energieversorgung sicherstellen - Pumpspeicherkraftwerk wieder in Betrieb nehmen!

Seit dem Krieg in der Ukraine ist das Thema Energiesicherheit in aller Munde. Für das Nürnberger Land kommt es dabei darauf an, die örtlichen Potenziale optimal zu nutzen. Hierzu gehört auch das seit 2011 stillgelegte Pumpspeicherkraftwerk in Happurg. Um sich über eine mögliche Wiederinbetriebnahme zu informieren, besuchten nun Landtagsabgeordneter Norbert Dünkel, Landrat Armin Kroder, Hersbrucks Bürgermeister Robert Ilg sowie die Minister Hubert Aiwanger und Thorsten Glauber die östliche Gemeinde im Landkreis.

Michael Fried (2.v.r.) ließ sich von MdL Norbert Dünkel (l.) und Geschäftsführer Dennis Kummarnitzky (5.v.l) die tolle Arbeit der Betreuten in den Moritzberg-Werkstätten unter Leitung von Jürgen Schmitt (4.v.l) zeigen. Foto: Lebendhilfe NLA

Neuer Chef des Sozialreferats besuchte die Lebenshilfe im Nürnberger Land

Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten Norbert Dünkel - Spannende Einblicke in eine wichtige Einrichtung

Das Sozialreferat des Bezirk Mittelfrankens steht seit Februar unter der Leitung von Michael Fried. Zuständig für die überörtliche Sozialhilfe sowie der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung war es ihm ein besonderes Anliegen, die Lebenshilfe Nürnberger Land in Lauf/Schönberg zu besuchen und sich vor Ort über die seit 1969 bestehende Einrichtung zu informieren. Dem Dialog mit Lebenshilfe Nürnberger Land-Geschäftsleitung Dennis Kummarnitzky und MdL Norbert Dünkel, Annamaria Kernstock, Referentin Entgelte und Werkstattleiter Jürgen Schmitt schloss sich ein Rundgang durch die Fertigungsbereiche der Moritzberg-Werkstättten mit Reittherapiezentrum an.

Marlene Mortler (m.), Norbert Dünkel (r.) und Ralph Edelhäußer (l.) kümmern sich um die Interessen der Menschen im Nürnberger Land von der Landes- bis zur Europaebene. Ihre Büros haben die Abgeordneten in der Briver Allee 1 in Lauf. Foto: Büro Edelhäußer

CSU-Bürgerbüro komplett

MdB Ralph Edelhäußer hat Räumlichkeiten in Lauf bezogen – CSU-Abgeordnete vertreten die Menschen im Nürnberger Land auf allen politischen Ebenen

Nach seinem Einzug im Deutschen Bundestag im September des vergangenen Jahres, komplementiert der direkt gewählte Abgeordnete, Ralph Edelhäußer, nun das CSU-Bürgerbüro in Lauf. Die bisherige Bürogemeinschaft Brüssel und Bayern, mit MdEP Marlene Mortler und MdL Norbert Dünkel, wird mit dem Abgeordneten aus Berlin vervollständigt. Künftig werden die Interessen der Bürgerinnen und Bürger im Nürnberger Land auf allen politischen Ebenen von der Briver Allee 1 in Lauf aus vertreten.

MdL Norbert Dünkel (r.) mit Kollegen des Bildungsausschusses und den Mitgliedern des wissenschaftlichen Beirats: Professorin Dr. Annette Scheunpflug, Prof. Dr. Reinhard Markowetz (2.v.l.) sowie Prof. Dr. Roland Stein (2.v.r.). Foto: Büro Dünkel

Dünkel: „Bayern geht bei der Inklusion voran“

Fachgespräch Inklusion im Bayerischen Landtag – Wissenschaftlicher Beirat sieht positive Entwicklungen im Freistaat

Die Inklusion für Schüler mit Behinderung gehört zu den Kernaufgaben des bayerischen Schulsystems. In den vergangenen Jahren wurde hier bereits vieles auf den Weg gebracht, wie bei einem Fachgespräch mit Wissenschaftlern aus 3 Universitäten im Bildungssauschuss deutlich wurde. Für MdL Norbert Dünkel, Vorsitzender der Fraktionsübergreifenden Arbeitsgruppe Inklusion im Bayerischen Landtag, ist dies eine erfreuliche Nachricht. Als langjähriger Geschäftsführer der Lebenshilfe Nürnberger Land hat sich der CSU-Abgeordnet für die Weiterentwicklung der Inklusion besonders stark gemacht. Nun hat er eine Initiative für das Nürnberger Land angekündigt: Er möchte im Landkreis eine „Inklusive Region“ gründen.

Das Sonder-Festivalwochenende wird vom Freistaat unterstützt. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Foto: Internationales Gitarrenfestival Hersbruck

Gitarrenfestival bekommt Geld vom Freistaat

Knapp 10.000 Euro Zuschuss für Konzertreihe in der Metropolregion

„Es freut mich, dass Bayern dank des Kulturfonds Bayern 2022 unser traditionsreiches Internationales Gitarrenfestival und die Stadt Hersbruck mit 9.800 € Euro bei der Umsetzung einer Konzertreihe unterstützt, sagt der Ellenbacher Landtagsabgeordnete Norbert Dünkel „dies ist ein Signal für einen Aufbruch nach Corona“.

MdL Norbert Dünkel (r.) traf sich mit Hersbrucks Bürgermeister Robert Ilg (l.) und Museumsleiterin Ingrid Pflaum (m.) um sich über die Zukunft des Hirtenmuseums auszutauschen. Foto: Büro Dünkel.

„Einmaliges Kulturgut in Deutschland“

MdL Norbert Dünkel zu Besuch im Deutschen Hirtenmuseum in Hersbruck

Im Herzen der Hersbrucker Altstadt findet sich das Deutsche Hirtenmuseum. Einmalig in Deutschland, bietet das Museum spannende Einblicke in einen der ältesten Berufe der Menschheit. Doch die letzten beiden Jahre sind auch an dem Hersbrucker Museum nicht spurlos vorüber gegangen. Hierüber und über die Zukunft der Bildungsstätte hat sich Landtagsabgeordneter Norbert Dünkel mit Museumsleiterin Ingrid Pflaum und Hersbrucks Bürgermeister Robert Ilg ausgetauscht. Sein Ziel: Die Kulturbranche im Nürnberger Land weiter stärken. 

Hersbruck musste im letzten Jahr einige Steuerausfälle hinnehmen. Der Freistaat überweist der Stadt an der Pegnitz nun zum Ausgleich knapp 450.000 €. Foto: Büro Dünkel

Kommunen im Landkreis erhalten Ausgleich bei der Gewerbesteuer

MdL Norbert Dünkel: „Bayern steht weiter zu seinen Kommunen“

Mehrere Gemeinden im Nürnberger Land erhalten vom Freistaat Bayern zum Ausgleich von Mindereinnahmen bei der Gewerbesteuer 2.586.110 Euro. „Der Freistaat Bayern hält in diesen schwierigen Zeiten Wort und gleicht pauschal etwa die Hälfte der Mindereinnahmen bei der Gewerbesteuer aus. Gerade für unsere Kommunen im Nürnberger Land ist das eine wichtige Unterstützung“, erklärt Landtagsabgeordneter Norbert Dünkel.

In den vergangenen beiden Jahren blieben bei den Schaustellern corona-bedingt die Kassen leer. Die Hoffnungen ruhen nun auf diesem Jahr. Foto: Pixabay

Schausteller erhalten zusätzliche Unterstützung vom Freistaat

MdL Norbert Dünkel: „Eine wichtige Entscheidung, die auch unseren Marktkaufleuten im Nürnberger Land hilft.“

Voller Hoffnung blicken die Schausteller in der Region auf die anstehenden Sommermonate. Nach der langen Durststrecke aufgrund der Corona-Pandemie möchten die Kommunen im Landkreis dieses Jahr wieder diverse Feste veranstalten. Die Eröffnung des Laufer Fischmarktes ist für die Branche daher ein positives Signal. Ein weiteres kam aus München: Bayern erweitert die Sonderhilfe Weihnachtsmärkte jetzt auch auf Volksfeste freut sich Landtagsabgeordneter Norbert Dünkel. Er hatte sich lange dafür eingesetzt. Damit werden künftig Marktkaufleute und Schausteller, die vom Verbot der Volksfeste betroffen waren, mit einem fiktiven Unternehmerlohn in Höhe von monatlich 1.500 Euro unterstützt. 

Bei strahlendem Sonnenschein machte der Besuch des Industriemuseums gleich doppelt Freude. (v. l. n. r.): Peter Kraus Mitarbeiter Industriemuseum, Laufs 2. Bürgermeisterin Nina Bezold, MdL Norbert Dünkel und Museumsleiterin Dr. Christian Müller.

Kultur im Nürnberger Land stärken!

MdL Norbert Dünkel zu Besuch im Industriemuseum Lauf – Wie können Kultureinrichtungen besser unterstützt werden?

Die Corona-Pandemie hat die Kulturbranche hart getroffen. Für den heimischen Landtagsabgeordneten Norbert Dünkel (CSU) steht deshalb die Frage im Fokus, wie Kultureinrichtungen in der Region auch in Zukunft durch den Freistaat unterstützt werden könnten. Mit Laufs 2. Bürgermeisterin Nina Bezold besuchte er deshalb das Industriemuseum, um sich mit Leiterin Dr. Christiane Müller über genau diese Frage auszutauschen.  

Norbert Dünkel im Interview

Live aus dem Maximilianeum

Wie bewerten Sie die Regierungserklärung von Ministerpräsident Markus Söder insbesondere zur Unterstützung von Geflüchteten aus der Ukraine und zur Rolle Bayerns bei wirtschaftlichen Sanktionen? Welche Entlastungen braucht es jetzt im Hinblick auf die Energiepreise?

Diese und weitere Fragen beantwortet Landtagsabgeordneter Norbert Dünkel im Video:   

Norbert Dünkel (4. v. l.), hier mit den Mitgliedern des AK Innere Sicherheit der CSU-Fraktion, Bayerns neuen Polizeipräsidenten Michael Schwald (vorne r.) und Innenminister Joachim Herrmann (2. v. l.). Foto: CSU-Fraktion

In Bayern leben heißt sicher leben!

Kriminalitätsstatistik 2021 - niedrigste Kriminalitätsbelastung seit 44 Jahren und höchste Aufklärungsquote

Die Sicherheitslage im Freistaat hat sich 2021 weiter erheblich verbessert. Diese stellte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann bei der Vorstellung der Kriminalitätsstatistik 2021 vor den Abgeordneten des Innenausschusses des bayerischen Landtags klar. Für den Innenpolitiker Norbert Dünkel (CSU) aus dem Nürnberger Land steht fest: „Bayern ist und bleibt in Deutschland im Bereich der Inneren Sicherheit Spitzenreiter!“ 

Geburtstagjubilar Kurt Eckstein, Abgeordneter „außer Dienst“ im Kreise seiner früheren politischen Weggefährten (v. li.): Thomas Ritter, Norbert Dünkel, Marlene Mortler und der stellvertretende Landrat Helmut Brückner. Foto: N. Dünkel

Alles Gute und viel Gesundheit!

75. Geburtstag von Kurt Eckstein

MdL Norbert Dünkel gratulierte zusammen mit MdEP Marlene Mortler, Thomas Ritter und Helmut Brückner ehemaligen Landtagsabgeordneten und CSU-Kreisvorsitzenden.  

Schulleiter Roland Dannich (m.), MdL Norbert Dünkel (l.) und Bürgermeister Michael Schmidt (r.) bei herrlichem Wetter vor der Grundschule Winkelhaid. Foto: Büro Dünkel

Abgeordnetenbesuch in Winkelhaid

MdL Norbert Dünkel informiert sich an der Grundschule und will helfen

Die Folgen der Corona-Pandemie für den Schulalltag, Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und die Personalausstattung an der Schule waren Gegenstand eines Gesprächs des Landtagsabgeordneten Norbert Dünkel an der Grundschule in Winkelhaid. Im Treffen mit Schulleiter Roland Dannich und 1. Bürgermeister Michael Schmidt ging es deshalb um die aktuellen Herausforderungen.