Auch die Gemeinden im Nürnberger Land werden von den Maßnahmen des Freistaat profitieren. Darunter auch Engelthal. Foto: M. Keilholz

Freistaat hilft Kommunen bei Steuerausfällen

Dünkel: „Wir stehen fest an der Seite unserer Städte und Gemeinden!“

Als Landtagsabgeordneter Norbert Dünkel (CSU) in den letzten Monaten im Rahmen seiner Rathausgespräche mit den Bürgermeistern im Nürnberger Land ins Gespräch kam, war eines der Hauptthemen die Folgen der Corona-Krise. Vor allem die erwarteten Steuerausfälle bereiten den kommunalen Vertretern ernste Sorgen. Zusammen mit anderen CSU-Landtagskollegen hat sich deshalb Norbert Dünkel als Mitglied im Ausschuss für kommunale Angelegenheiten in München dafür eingesetzt, dass der Freistaat die Kommunen in dieser Krisenlage nicht im Regen stehen lässt. Den Abgeordneten freut daher besonders, dass die Staatsregierung beschlossen hat, die Mindereinnahmen der Kommunen bei der Gewerbesteuer teilweise zu kompensieren. Insgesamt stehen hierfür Gelder in Höhe von knapp 2,4 Milliarden Euro zur Verfügung, davon steuert der Freistaat etwa 1,35 Milliarden Euro bei.

v.l. Bürgermeister Frank Pitterlein, MdL Norbert Dünkel, weitere stv. Landrätin Cornelia Trinkl und Gemeinderat Thomas Kraußer mit Andreas Eisgruber und Lisa Bauersachs vom Staatlichen Bauamt Nürnberg.

7 Millionen Euro Investitionen im Nürnberger Land

Für Radweg Winn - Altdorf beginnen die Planungen

MdL Norbert Dünkel erkundigte sich beim Staatlichen Bauamt Nürnberg über den Stand der laufenden und bereits geplanten Straßenbauprojekten im Landkreis Nürnberger Land. Die im Auftrag der staatlichen Behörde im laufenden Jahr ausgeführten Baumaßnahmen für Straßen, Radwege und Brückenbauwerke beziffern sich auf rund 7 Millionen Euro. Da die Anzahl der Projekte nur mit eigenem Personal nicht mehr bewältigt werden kann, sind externe Ingenieurbüros mit Planungen beauftragt.